Forschungsschwerpunkte

  • Fettsäuren, konjugierte Linolsäuren (CLA), trans-Fettsäuren und omega-3 Fettsäuren in Lebensmitteln und biologischen Matrizes sowie deren physiologischen/pathophysiologischen Wirkungen beim Menschen
  • Calciumphosphate in der Ernährung: physiologische, endokrine und anticarcinogene Wirkungen
  • Gesundheitliche Aspekte pflanzlicher Proteine
  • Aminosäuren: Absorption, Stoffwechsel, Beeinflussung durch Vitamine und Sexualsteroide (z. B. Homocystein)
  • Antioxidantien, wie Tocopherole, Tocotrienole, Canolol und Retinol in der Ernährung von speziellen Bevölkerungsgruppen (Schwangere, Kranke, Vegetarier, Leistungssportler u. a.)
  • Ballaststoffe: Bildung kurzkettiger Fettsäuren, adsorptive Kapazität verschiedener Zellwandfraktionen im Darmtrakt
  • Ernährung und endokrines System, Wachstum und körperliche Belastung
  • Ernährung und Immunologie: Einfluss spezifischer Fettsäuren, Probiotika und weitere Nahrungsbestandteile
  • Physiologische Effekte von pro- und präbiotischen Zusätzen
  • Spezifische Inhaltsstoffe von Lebensmitteln pflanzlicher und tierischer Herkunft (Lignane, Pflanzensterole, Sphingomyeline; Stutenmilch als diätetisches Lebensmittel)
  • Spurenelemente, besonders Jod, Absorption und Stoffwechsel von Jod
  • Stoffwechsel von Cholesterol, neutralen Steroiden und Gallensäuren

Zu allen Forschungsschwerpunkten werden in-vitro-Untersuchungen (spezifische Zellkulturen), tierexperimentelle Studien bzw. klinische Studien am Menschen durchgeführt.

Die Forschungstätigkeit wird begleitet durch:

  • Interdisziplinäre Verflechtung mit verschiedenen Einrichtungen der Ernährungswissenschaft, Medizin und Agrarwissenschaft (Klinik Innere Medizin, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Klinik für Hautkrankheiten, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Institut für Sportmedizin der FSU, Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft Braunschweig, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena)
  • Forschungsförderung (DFG, BMBF, Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Alexander von Humboldt Stiftung, Forschungszentrum Jülich GmbH, )
  • Nationale/Internationale Kooperation (Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik, Freising; Olympia-Stützpunkt Thüringen; INRA, Unité de Nutrition Lipidique, 21034 Dijon Cédex, Frankreich; Scottish Crop, Research Institute, Chemical Dept., Invergowrie, Dundee, Schottland; University of Helsinki, Finnland; Institute of Cryobiology and Food Technology of Sofia, Bulgarien)
  • Praxiskontakte und -verbindungen (Danisco GmbH Niebüll; Molkereigenossenschaft Schwarza; Zott GmbH & Co. KG; Verband Chemischer Industrie; Verband der Ölmühlen; Food GmbH Jena; Dr. Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld; Kampffmeyer Mühlen GmbH, Hamburg; Cognis GmbH Düsseldorf)